Unternehmen digitalisieren – Wie Einzelhandel & Co. sich wieder berappeln können

Die Corona-Krise zwingt viele Unternehmen zur Digitalisierung. Kunden kaufen online, dürfen auch teilweise auch gar nicht mehr in die Städte und Geschäfte – Der Online-Handel boomt, alles wird online, digital, per Streams und Chats gemacht. „Wo bleibt da mein Unternehmen“, fragen Sie sich? „Auf der Strecke“, könnte die Antwort sein, wenn Sie die Herausforderungen der Digitalisierung nicht jetzt annehmen.

Unternehmen digitalisieren – Alle Themen im Überblick

  1. Mein Unternehmen digitalisieren – Was muss ich tun?
  2. Unternehmen digitalisieren mit der eigenen Website
  3. So muss ich meine Kunden online ansprechen
  4. Unternehmen digitalisieren mithilfe der Suchmaschinen
  5. Neukunden gewinnen durch Texte – So schreibt man Digitalisierung
  6. Unternehmen digitalisieren – Letzte Schritte zum digitalen Neukunden
  7. Preismodelle und Dienstleistungen finden Sie hier

Was ist Digitalisierung eigentlich?

Dazu ein Einblick in diese „Digitalisierung“ – Was ist das eigentlich und welche Herausforderungen stellt sie an mich und mein Unternehmen? Zunächst einmal: Es ist unnötig, sich vor den Aufgaben und Herausforderungen der Digitalisierung allzu Bange zu machen. Viele haben das Thema für sich entdeckt, bekommen damit viel Aufmerksamkeit und auch Umsätze – Das nennt man Hype – auch so ein Symptom der Digitalisierung. Ganz nüchtern betrachtet heißt Digitalisierung für Sie nichts weiter als dass Sie Ihr Unternehmen auch digital, also online, repräsentieren werden. Und ich helfe Ihnen dabei.

Zum Selbstverständnis

Um eines gleich vorweg zu nehmen: Digitalisierung hat so viele Gesichtspunkte – Es geht hier nicht darum, alle im Detail zu beleuchten. Ich behandle hier zum Beispiel nicht den Ausbau des Breitband-Netzes in Deutschland, der in seiner niedrigen Geschwindigkeit die Gesamt-Digitalisierung unseres Landes hemmt. Es geht hier auch nicht um die Vernetzung verschiedener Smart-Devices. Ich betrachte hier vor allem Unternehmen, die durch die Corona-Krise geschwächt wurden und wie Sie sich durch digitale Weiterentwicklung im Rahmen meiner Expertise neu aufstellen können. Ein kleiner Fokus innerhalb eines großen Themas, der auch Fachfremden zeigen soll, dass vor dem Thema Digitalisierung viele völlig grundlos zurückschrecken.

Digitalisierung – Ein Buch mit 7 Siegeln?

Wie, das soll’s gewesen sein? Ich muss nur mein Unternehmen ins Internet bringen und das war’s? Wie gesagt: einfach gesagt, ja. Wie das immer so ist, wenn man sich mit einem komplexen Thema befasst, in dem man nicht selbst professionell zuhause ist, scheint das Thema problematisch, schwer erfassbar in seiner Ganzheit, ja, schon fast ein unüberwindbares Problem. Aber ein unüberwindbares Problem haben Sie eher, wenn Sie nicht Ihr Unternehmen digitalisieren. Dann nämlich geht’s einfach so weiter bergab, wie bisher.

Unternehmen digitalisieren

KOSTENLOSER DOWNLOAD

Downloadink an E-Mail senden:

Unternehmen digitalisieren – Ich nehme Sie an die Hand

Jetzt haben Sie aber den ersten Schritt bergauf gemacht, Sie sind hier und informieren sich über die Digitalisierung Ihres Unternehmens. Gut! Ich selbst habe einst mein Unternehmen gegründet. Gut, es war von vorn herein digital ausgelegt, aber das ist egal, denn die Maßnahmen sind dieselben. Ich beschreibe Ihnen also mithilfe meines Weges in die Digitalisierung, wie auch Sie Ihr Unternehmen digitalisieren können.

Was brauche ich, um mein Unternehmen zu digitalisieren?

Lassen wir mal all das prophetische und faszinierte Geschrei rund um die Digitalisierung weg, dann sehen wir: Sie müssen erstmal den Schritt ins Internet gehen. Digitalisierung besteht im Wesentlichen aus Konsumenten, die über digital betriebene Endgeräte von Anbietern erreicht werden können. Sprich: Ihre potenziellen Kunden sitzen zuhause, tippen auf ihren Smartphones herum, finden Sie aber nicht. Warum? Weil man Sie online nicht finden kann.

Wie kann ich online auffindbar werden?

Das können Sie aber ändern, und zwar auf verschiedenen Wegen. Dass die Digitalisierung schon so weit fortgeschritten ist, hat ja auch sein Gutes, denn so haben Sie mehrere Möglichkeiten, an der Digitalisierung teilzunehmen:

  1. Social-Media-Accounts: Ich muss sie nicht alle erwähnen, Sie kennen sie auch. Sicherlich haben sie auch einen Account bei einem der Netzwerke. Man kann sie aber auch geschäftlich nutzen. Gleichwohl sind die Profile nur bedingt persönlich gestaltbar und auch nur sehr eingeschränkt in den Suchmaschinen effektiv.
  2. Eigene Website: Beides wird deutlich besser, wenn Sie eine eigene Website haben. Die können Sie so gestalten, wie Sie wollen und mit den richtigen Handgriffen können Sie auch in den Suchmaschinen wie Google oder Yahoo gefunden werden.
  3. Werbung: Um das Ganze einzuführen, können Sie auch die Werbetrommel rühren. Das geht zum Beispiel durch Anzeigen in Suchmaschinen, in sozialen Netzwerken, aber auch durch Print-Kampagnen wie Flyer oder Werbebroschüren, je nachdem, wie groß Ihr Unternehmen ist.
  4. Kommunikation: Zudem sollten Sie auch Ihre digitalen Kommunikationskanäle optimieren. Hier ist eine E-Mail-Adresse natürlich absolute Grundlage, aber auch Messenger-Dienste wie Skype oder Google Hangout oder WhatsApp (innerhalb eines professionellen Rahmens) sind hier empfehlenswert.

Digitalisierung für Ihr Unternehmen – Mit mir zurück in die Erfolgsspur

Jetzt kennenlernen

Damit haben Sie den Grundstock für die Digitalisierung Ihres Unternehmens schon gelegt. Der Rest braucht seine Zeit, genau wie Ihre Kunden und vor allem die, die es noch werden sollen, müssen jetzt natürlich von den neuen digitalen Angeboten hören, die Sie machen. Aber viele werden das tun, denn Ihre Klientel ist schon digitalisiert. Wann werden auch Sie es sein?

Ich helfe Ihnen, auf Basis meiner eigenen Erfahrung als Online-Redakteur und Suchmaschinenoptimierer, Ihr Unternehmen zu digitalisieren. Lesen Sie weiter, wie es mit Ihnen weitergehen kann, und blicken Sie hoffungsvoller in die Zukunft.